Märsche

1. WV Stramme Wade e.V. Berlin

Wandern im Süden Berlins

aktuelles

historische Mauerwanderung

12.10.2014

Historische Mauerwanderung

 

Unsere geführte Wanderung am 12.10.2014 fand unter dem Motto “25. Jahrestag des Mauerfalls“ statt. Zu dieser Wanderung konnten wir als Gäste und Zeitzeugen die vor 25 Jahren amtierenden Bürgermeister Treptows Günther Polauke und Neuköllns, Frank Bielka, begrüßen.

 

Die 13 km lange Strecke führte von der Arena Treptow (Eichenstraße) vorbei am damaligen Businstandsetzungsbetrieb der BVB und am Postenturm Schlesischer Busch weiter entlang des ausgeschilderten Mauerweges. Wir passierten die Harzer Straße und gedachten an einem Mahnmal in der Kiefholzstraße der Opfer der Berliner Mauer. Weiter ging es entlang des Heidekampgrabens, über die Sonnenallee zum Britzer Zweigkanal - mit dem Mahnmal für den letzten Mauertoten. Chris Gueffroy - in Richtung Teltowkanal. Die Wanderung endete an der Massantebrücke (Stubenrauchstraße), wo beide Bürgermeister am 15. 11. 1989 gemeinsam als erste in Berlin einen zusätzlichen Grenzübergang für Fußgänger eröffneten und damit zur Erleichterung der Kontakte zwischen den Bürgern Neuköllns und Treptows beitrugen.

 

Günther Polauke, der die gesamte Strecke mitwanderte, schilderte sehr anschaulich die Situation aus seiner Sicht als Bürgermeister eines Ostberliner Bezirkes und bezog offen Stellung, wie er nach 25 Jahren zu den Ereignissen steht.

An der Stubenrauchstraße erwartete uns dann Frank Bielka, der seinerseits spannend über die Ereignisse vor 25 Jahren aus der Sicht eines Westberliner Bezirksbürgermeisters berichtete. Beide ehemaligen Bürgermeister machten die Hürden deutlich, die es bis es zur Eröffnung der Massantebrücke zu überwinden galt.

In der Gaststätte Springbornclub fand diese sehr informative Wanderung ihren Abschluss. Bei leckerem Essen und Trinken konnte man sich erholen und natürlich noch weitere Gespräche führen.

 

Wir danken allen Beteiligten für das gute Gelingen.

 

Viborgg

29.-30.06.2013

g

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Höhepunkt unseres Dänemarkurlaubs wählten wir uns den Hærvejsmarchen (29-30.06.13) rund um Viborg (Hærvejsmarchen = Heereswegmarsch oder Armeemarsch) aus. Wir starteten am Samstag in aller Frühe, um möglichst schnell das große Läuferfeld hinter uns lassen zu können.

 

Der Start ist auf einem alten Kasernengelände und führt anfänglich durch die wunderschöne Altstadt von Viborg. Man muss hierzu auch wissen, dass dieser Marsch am Samstag eine karnevalistische Bedeutung für die örtliche Bevölkerung erlangt hat. Somit ist es ratsam, die durchaus trinkfreudigen und hübsch verkleideten Dänen schnell hinter sich zu lassen, da ansonsten das ziehlführende Marschieren drastisch eingeschränkt wird.

Auf der Strecke begegneten wir auch diversen deutschen Marschgruppen sowie Einzelläufer. Am zweiten Tag war das Läuferfeld doch drastisch verkleinert. Die Strecke führte uns diesmal durch andere Straßen und Freiflächen in und rund um Viborg. Als auch dieser Tag geschafft war (Lob an alle Teilnehmer, auch an unsere zivilen Unterstützer und Motivatoren), fuhren wir zusammen in unser typisch dänisches Ferienhaus und ließen dort den Abend gemütlich beim Grillen ausklingen.

 

Geführte Tageswanderung in Köpenick 2015

 

Geführte Tageswanderung in Britz 2016

 

1. Rudower Kinderwandertag

 

 

Brno

Copyright © All Rights Reserved